Einhardsbasilika Seligenstadt
Einhardsbasilika Seligenstadt

Einhards Basiliken in Michelstadt-Steinbach und Seligenstadt

Einhard begann ca. 824 mit dem Bau der Einhardsbasilika in Michelstadt-Steinbach, die im Jahr 827 fertig gestellt wurde. Die Basilika wurden den Reliquien der Hl. Marcellinus und Petrus geweiht, die Einhard aus Rom dorthin überführen ließ. Die Reliquien verblieben nicht lange dort und wurden bereits im Jahr 828 in Einhards zweite Basilika nach Seligenstadt gebracht. Die Steinbacher Basilika ist wegen des in weiten Teilen noch erhaltenen ursprünglichen Bauzustand eines der wenigen noch erhaltenen Beispiele karolingischer Baukunst in Deutschland. Die Seligenstädter Basilika dagegen wurde im Laufe der Jahrhunderte mehrfach umgebaut. Die folgende Bilderfolge soll einen Eindruck über die architektonische Schönheit der beiden Basiliken vermitteln. Darunter sind auch einige historische Aufnahmen.

Die Bilderfolge beinhaltet auch historische Aufnahmen der Seligenstädter Glockenweihe vom 30.07.1909

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Einhard Gesellschaft Seligenstadt e. V.